Trainerinnen

Nadja Wohlleben

Portrait von NadjaTaekwondo und Selbstverteidigung für Frauen
Nadja Wohlleben unterrichtet in unserem Verein seit 2016 Taekwondo. Sie ist eine sehr erfahrene Trainerin, die mit ihrer Kampfkunstausbildung bereits vor 25 Jahren begonnen hat – mit Shaolin Kung Fu. Um diese Kampfkunst besonders intensiv zu trainieren, reiste sie 2001 für drei Monate nach Shoalin, China. Außerdem hat Nadja Muay Thai verschiedene Trainingslager in Thailand und Krav-Maga-Workshops absolviert.

2006 erweiterte Nadja ihre Kampfsportkenntnisse mit Taekwondo (WTF-Stil). 2009 gab sie erstmals Taekwondo-Training für Kinder und seit 2018 Selbstverteidigungs-Workshops für Frauen. Den 1. Dan (schwarzer Gürtel) im Taekwondo erlangte sie 2012 und den 2. Dan 2020.

Nadja ist freiberufliche Fotojournalistin und Dokumentarfotografin. Sie ist Mutter einer kleinen Tochter, mit der sie in Berlin lebt. Neben ihrer Liebe für ihre Tochter, für die Fotografie und die Kampfkünste hat Nadja ihr Herz auch an das Reisen verloren: Sie hat über fünfzig Länder bereist. Nadja spricht fließend Englisch und Französisch und etwas Spanisch.

Julia Mahlke

Portrait von JuliaTaekwondo, Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen
Julia Mahlke ist zertifizierte Fitnesstrainerin. Seit dem Sommer 2021 leitet sie unser Selbstverteidigungstraining für Mädchen. Bei ihrem Training lässt sie ihre Erfahrungen aus der Theaterarbeit, z. B. aus der Improvisation, einfließen, denn beruflich hat Julia als Schauspielerin begonnen. Bereits seit 2015 praktiziert sie Taekwondo, 2020 wechselte sie vom ITF- zum WTF-Taekwondo. Julia trainiert seit letztem Jahr zusätzlich Krav Maga, denn Krav Maga ist eine gute Ergänzung zu den Selbstverteidi­gungs­­elementen des Taekwondo.

Zusätzlich zu ihrer Arbeit als Kampfsport- und Selbstverteidi­gungs­trainierin ist Julia im Sommer als Kajak-Guide beschäftigt. Sie mag einfach alles, was mit Bewegung zu tun hat: Neben dem Kampfsport tanzt sie auch gern, z. B. Tango Argentino. Und sobald die Sonne lacht, ist sie auf dem Wasser oder skatet auf dem Tempelhofer Feld.

Vertretung

Claudia Igney

Portrait von ClaudiaTaekwondo
Claudia Igney betreibt seit vielen Jahren Taekwondo. 2018 hat sie die Prüfung zum 2. Dan (schwarzer Gürtel) bei der Deutschen Taekwondo Union (DTU) abgelegt. Ursprünglich wollte sie vor allem lernen, sich zu verteidigen, inzwischen ist Taekwondo für sie aber vor allem ein wunderbarer Sport, der fit und gesund hält und der ein schöner Ausgleich zum Beruf ist.

Hauptberuflich ist Claudia Referentin im Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe und setzt sich dort für von Gewalt betroffenen Frauen und Mädchen ein.

Claudia ist gern draußen in der Natur beim Wandern und Joggen. Oder sie genießt mit einem guten Buch in der Hand die Sonne.